Mitmachtheater - Dr. Anstecknich, Theater zum Thema Infektionskrankheiten

Mitmachtheater - Herr Stinknich, Tonni & unser wertvoller Müll

Mitmachtheater - Esst uns auf!

Theateraktion - Herr Stinknich vs. Littering

Bühnenstück - Herr Stinknich und Herr Schmutznich räumen auf

 

Filmproduktion - Herrn Stinknichs wunderbare Welt des Mülls

 

Digitale Umweltpädagogik in Zeiten von Corona

Ziele:

  • Aufklärung über die Notwendigkeit von Abfallrecycling
  • „Stoffkunde“: welche Wertstoffgruppe kommt in welche Tonne?
  • Möglichkeiten und Grenzen des Abfallrecyclings: was wird aus den Wertstoffen Neues produziert, was wird thermisch verwertet, also verbrannt?
  • Niedrigschwelliger, lustiger Lehrfilm mit Aufforderungscharakter
 

Inhalt:

Der Müllmann Herr Stinknich erlebt in diesem Film einen rasanten und spannenden Arbeitstag. Als ihm der unsortierte Inhalt einer Mülltonne vor die Füße fällt, platzt ihm der Kragen: Wieso schaffen es einige Menschen nicht, ihren Abfall richtig zu sortieren? Verstehen sie nicht den Sinn dahinter oder ist ihnen die Umwelt egal? Abfallrecycling- und Vermeidung spart Ressourcen und ist damit gut für unser Klima!

Mit diesen Fragen bzw. Thesen im Gepäck folgen wir Herrn Stinknich bei seiner Entdeckungsreise zu den unterschiedlichen Recyclingstationen und entdecken dabei so manche Überraschung:

Quirlig- gefräßige Würmer im Komposthaufen, pappiger Brei beim Papier Schöpfen, Riesenkräne im Bunker der Müllverbrennungsanlage, Goldschätze auf dem Recyclinghof und vieles mehr… keine Abfallfraktion, die nicht fachgerecht entsorgt wird. Dabei geht Herr Stinknich typischen „Warum?“- Fragen mit Hilfe seines Freundes „Tonni“ kindgerecht auf den Grund, auch wenn Tonne, Müllauto oder Nutellaglas so manches Fettnäpfchen für Missverständnisse und clowneske Aktionen bereit halten….


 

Dauer:

ca. 25 Minuten

 

Zielgruppe:

Kinder von 4 bis 8(10) Jahren

 

 

Videotrailer

Bedingungen:

 

Der Film ist gegen Gebühr zu erwerben und dann ausschließlich im Rahmen der regionalen pädagogischen Abfallberatung bzw. Öffentlichkeitsarbeit nutzbar. Wenn gewünscht, ergänzen wir den Film mit Aufnahmen aus ihrem Unternehmen bzw. ihrer Stadt.

lustige Müllieder Papier schöpfen Glascontainer Abfall vermeiden Müll erzeugt Strom richtig sortieren
 

Mitmachtheater - Dr. Anstecknich, Theater zum Thema Infektionskrankheiten

 

Ziele:

 

Inhalt:

„Dr. Anstecknich“ ist ein freundlicher, einfühlsamer und lustiger Kinderarzt, der in seiner mobilen Praxis den grippekranken Rotzi Schnodderbacke kompetent untersucht und an einem riesigen Schaubild den Weg der Viren und Bakterien in und aus unserem Körper erklärt. Dabei zeigt er leicht verständlich, wie wir uns und andere mit Abstands- und Hygieneregeln vor Infektionen schützen können und somit gemeinsam dem derzeitigen „König“ der Viren, dem Corona- Virus, die „Krone“ nehmen können.

Geduldig beantwortet er alle Fragen der inhaltlich oftmals überforderten Kinder und bietet zur Auflockerung bewährte Mitmach - und Bewegungsspiele an … interaktiv aber doch mit Abstand !

Jeweils aktuelle Forschungsergebnisse über das Coronavirus finden dabei ebenso Eingang in die Aussagen des Stückes, wie der neueste Stand der Lockerungsdiskussion.

 
 

Dauer:

45 Minuten

 

Zielgruppe:

Kinder von 4 - 8 Jahren

 

Rahmenbedingungen:

Bühne 2x2 Meter mit genügend Abstand (!) zu den Kindern und evtl. der Kinder untereinander

 
 

Mitmachtheater - Herr Stinknich, Tonni & unser wertvoller Müll

 

Ziele:

 

Inhalt:

Der Müllmann Herr Stinknich erklärt in einer Mischung aus Theater, Puppenspiel, Geschichtenerzählen und Spielaktion Prinzip und Grundlagen der Wertstofftrennung.
Dabei werden im Dialog mit den Kindern erstmal Fragen geklärt wie:
Was ist und woher kommt den eigentlich Müll ? Warum ist er ein Problem für die Umwelt?
Wie kann man ihn vermeiden?

Dann präsentiert und erklärt Herr Stinknich die unterschiedlichen Wertstofftonnen und die Kinder können einen Haufen mit typischem Hausmüll in die richtigen Tonnen sortieren. Dabei wird u.a. geklärt, welcher Müll aus welchem Material besteht, was mit dem sortierten Müll später passiert und warum Recycling wichtig und sinnvoll ist.

Unterstützt wir er dabei von seinem Freund Tonni, dem fachkundigen Müllmonsterchen, der bei seinen ausgiebigen Tonnentauchgängen allerlei Wissens- Staunens- und Lachenswertes ans Licht befördert bzw. aus der Tonne zaubert.

Am Ende verteilt Herr Stinknich Infobroschüren, Aufkleber, Bilderbücher, etc. und überlegt mit den Kindern, wie und wo sie selbst Mülltrennung praktizieren können.

 

Dauer:

45 Minuten

 

Zielgruppe:

Kinder von 3 - 10 Jahren

 

Rahmenbedingungen:

Kindergärten, Grundschulen, Vereine, Kirchengemeinden, Veranstaltungen, etc.
pro Aufführung maximal ca. 25 Kinder, bei Kindern im Kita- Alter maximal ca. 15 Kinder in einem ausreichend großen Raum für einen Sitzhalbkreis. Herr Stinknich bringt die benötigten Müll- Materialien selbst mit.

  
 
 
 
 

Mitmachtheater - Esst uns auf!

 

Ziele:

 

Inhalt:

Als der Müllmann Herr Stinknich gerade gutgelaunt vor sich hinsummend seiner Arbeit nachgeht, entdeckt er auf dem Boden eine Mülltüte gefüllt mit allerlei noch essbaren Lebensmitteln. Schon wieder! Wie oft hat er schon leckeres Essen in der Mülltonne finden müssen.

Schweren Herzens entsorgt er die Mülltüte in einem schwarzen Container, da passiert das Unglaubliche:

Die weggeworfenen Lebensmittel wehren sich!

Bevor sie von Herrn Stinknich in der Müllverbrennungsanlage entsorgt werden können, halten Banane, Möhre, Döner und Co. ihn im Container fest, um der ganzen Welt ihre berührende Lebensgeschichten zu erzählen. Von ihrer aufwendig-liebevollen Herstellung, über die unbändige Vorfreude verspeist zu werden, bis hin zum respektlosen, traurigen Ende in der dunklen Tonne:

Die Lebensmittel haben die Nase voll !

Aber anstatt sich ihrem stinkigen Schicksal zu ergeben, halten sie zusammen und formieren sich zu einem Protestmarsch nach Berlin, um den Chefs von Deutschland und überhaupt allen ignoranten, wegwerfenden Menschen ins Ohr zu schreien:

„Esst uns auf!“


Text und Realisation: Patrick Strohm

Regie: Mayra Capovilla

Kostüme und Puppenbau: Sabine Kreiter

Rap und Tonnenbau: Nicolas Kretz

 

Dauer:

45 Minuten

 

Zielgruppe:

Kinder von 8 - 12 Jahren

 

Rahmenbedingungen:

Grundschulen, Vereine, Kirchengemeinden, Veranstaltungen, etc.
pro Aufführung maximal ca. 60 Kinder (2 Schulklassen), Spielfläche 3,5m x 3,5m, Stromanschluß in der Nähe

Hier PDF herunterladen



 

Theateraktion - Herr Stinknich vs. Littering

 

Ziele:

 

Inhalt:

Als der Strassenreiniger Herr Stinknich gerade tanzend die Straße fegt, entdeckt er in einem städtischen Pflanzenkübel, in dem ein dünnes Bäumchen sein kümmerliches Dasein fristet, haufenweise gelitterten Müll. Nacheinander verwandelt sich Herr Stinknich in insgesamt 5 verschiedene Figuren, die auf unterschiedlichste Weise mit ihrem To Go-Becher, Zigarette, Hundekot etc. den öffentlichen Raum vermüllen.

Doch es gibt Hoffnung für geschundene Bäumchen und urbane Ekelecken: Herr Stinknich greift beherzt zu Müllzange und Handschuh und räumt auf! Die Bürger danken ihm mit Applaus und das ehemals verkrüppelte Bäumchen blüht auf.

Spiel und Idee: Patrick Strohm

Regie: Mayra Capovilla

Bühnenbau: Sabine Kreiter

 
 

Dauer:

13 Minuten

 

Zielgruppe:

Laufpublikum auf Events
auch kombinierbar mit „Herr Stinknich, Tonni und unser wertvoller Müll“ für das Klassenzimmer Jahrgangsstufe 2-5

 

Bühnenstück - Herr Stinknich und Herr Schmutznich räumen auf

 

Ziele:

 

Inhalt:

Der Müllmann Herr Stinknich und der Strassenreiniger Herr Schmutznich sind eigentlich ein eingespieltes Entsorgungsteam. Als aber die Müllberge in ihrer Stadt wachsen, Wertstoffe zunehmend falsch sortiert werden und auch noch weggeworfene Döner und to- go Becher aufbegehren, ist das (Konsum-) Chaos perfekt !

Mit Know- how und Tatendrang und vor allem mit Unterstützung der umweltbewussten Kinder schaffen es die beiden Freunde die drohende Vermüllung zu stoppen. Abfallvermeidung, Recycling, nachhaltiges Konsumieren,…: „Wenn wir alle ein bischen was machen, schaffen wir es gemeinsam, dass die Welt sauberer wird !“


Text und Realisation: Patrick Strohm, Carsten Hoppe

Regie: Mayra Capovilla

Kostüm Becher: Ralf Hartlieb, Atelier Raloth Wuppertal

 

Dauer:

45 Minuten

 

Zielgruppe:

Kinder von 5 bis 8 Jahren

Rahmenbedingungen:

Bühne mindestens 4m breit/ 3 m tief, Stromanschluss, maximal 150 Kinder

 

 

Das Video zum Stück